Home / News


TSV-Jugend

  

Wird der Traum von den Deutschen Meisterschaften wahr? 

 

Am letzten Wochenende hat sich der Fleiss unserer Mädels über den Lockdown hinweg wirklich ausgezahlt! Nach wenigen Trainingseinheiten im Sand traten in Freiburg gleich drei Mimmenhausener Teams bei den Südbadischen Beachvolleyball-Meisterschaften der U15 an und schlugen sich tatsächlich hervorragend! Der Wettbewerb wird im sogenannten Confed-Cup-Modus ausgetragen, bei dem Teams mit 4-6 Spieler*innen zwei Sätze 2 gegen 2 (jeweils andere Duos) und einen dritter Satz 4 gegen 4 spielen.  

Unter insgesamt 12 gemeldeten Mannschaften konnten sich die sehr jungen Teams 2 und 3 ins Mittelfeld kämpfen (Plätze 7 und 8) und ließen schon mal aufhorchen für die U15-Meisterschaften im nächsten Sommer. Team 1 gelang nach einem tollen Auftaktsieg gegen Freiburg 2 sogar der Gruppensieg und sicherte sich dann mit einem deutliches 2:0 im Überkreuz-Spiel gegen Angstgegner Bad Krozingen schon den Platz auf dem Treppchen. Mit der Chance auf eine sichere Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften vor Augen, brachen sie dann zwar etwas ein und mussten sich letztendlich mit Platz 3 begnügen, die Chance auf eine Teilnahme bleibt allerdings bestehen, denn der Südbadische Verband liegt im Länderranking auf Platz 2 und kann damit evtl. auch die Drittplatzierten zu den Deutschen Meisterschaften in Dachau schicken. Die Entscheidung wird in den nächsten zwei Wochen fallen, alle Daumen sind natürlich fest gedrückt!


2. Bundesliga

 

Mit einer souveränen Leistung hat der TSV Mimmenhausen sein letztes Saisonheimspiel der Saison klar und auch in der deutlichen Höhe (25:19, 25:19 und 25:20) verdient gewonnen. Damit hatten weder Spielertrainer Christian Pampel noch das Umfeld rechnen dürfen, nach zuletzt eher durchwachsenen Leistungen. „Das freut mich richtig“, sagte Pampel zufrieden, „das war ein souveräner Sieg.“

 

Als hätte es das ernüchternde 0:3 in Freiburg vor Kurzem nie gegeben, begann der TSV das Duell mit dem Tabellenelften. Vom ersten Ballwechsel an ließen Kapitän Michael Diwersy und seine Crew keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie nicht nur die Punkte in der BZ-Arena behalten wollen. Sie wollten auch demonstrieren, dass sie zurecht zu den besten Volleyballteams der 2. Liga gehören. Vielleicht hat ja die erst einmal enttäuschende Erkenntnis, dass der Meisterzug seit einiger Zeit ohne den TSV dem Saisonziel entgegen dampft, für freie Köpfe gesorgt. Die schienen zuletzt ob der großen Chance, einen Titel zu gewinnen, ein wenig eingenebelt. Nachdem die Sicht auf die Realität wieder frei ist, hat ein in sich ruhender TSV zurück zu jener Form gefunden, die ihn über lange Zeit hinweg ausgezeichnet hat.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

 

Eine spannende und für den TSV Mimmenhausen auch sehr erfolgreiche Saison neigt sich dem Ende zu. Noch drei Partien hat der derzeitige Tabellenfünfte zu bestreiten – und dann ist Christian Pampels fünftes Jahr als Spielertrainer bei den Blau-Gelben auch schon wieder Geschichte, Wann genau das sein wird, ist jedoch nach den erneuten Coronaausbrüchen bei Dresden und Leipzig derzeit noch in den Sternen. Es sieht ganz danach aus, als ob die Punkterunde zur unendlichen Geschichte werden könnte. Ein Ende jedenfalls ist derzeit nicht absehbar.

 

Klar ist allerdings, dass die dritte Saison in der zweithöchsten deutschen Liga nicht ganz so erfolgreich enden wird wie die vergangene. Die, die wegen Corona komplett abgebrochen werden musste. Ausgerechnet in der hatte sich Mimmenhausen ganz oben im Tableau gesonnt. 2021 schaut maximal noch Rang vier heraus. Ein Tabellenplatz, der für die im Vergleich zur Konkurrenz viel kleinere Brötchen backende Volleyballabteilung eine Meisterleistung auf und neben dem Spielfeld ist.

 

Aber jetzt ist schon fraglich, ob solch eine Leistung auch in der neuen Saison gelingen wird. Der TSV Mimmenhausen steht vor einer Zäsur. Sieben Sportler werden den Klub am Bodensee verlassen. Aus den unterschiedlichsten Gründen. Christian Pampel aber bleibt. Dass er einen Vertrag bei einem Erstligisten, es gehen die wildesten Gerüchte um, unterschrieben habe, war, ist und bleibt ein Aprilscherz. Der ehemalige Weltklassespieler spielt auch die kommende Saison in Blau-Gelb.

 

Trotzdem steht der TSV vor einer schwierigen Weichenstellung. Er verliert mit Julius Schrempp (verletzt) und Johannes Becker (beruflich) zwei Mittelblocker. Außerdem mit Michael Kasprzak (verletzt) sowie Lars Hammer (spielte nur aushilfsweise) zwei Außenangreifer und mit Doru Pilihaci einen ebenfalls lange gedienten Libero. Und Benedikt Waldinger (Diagonal) macht Schluss mit dem Profisport. Da brechen wichtige Stützen der Mannschaft weg. Christian Pampel weiß, dass es schwer wird, für sie adäquaten Ersatz am Land zu ziehen.

 

Und dann geht da noch eine unglaubliche Ära zu Ende beim TSV Mimmenhausen: Michael Diwersy, der Letzte aus der Diwersy-Familie, die mit Abteilungsleiter und Vater Klaus und seinen vier Brüdern den TSV aus der Bezirks- bis in die 2. Liga geführt haben, hängt seine Zweitliga-Schuhe an den Nagel. Der Beruf hat nach dem abgeschlossenen Studium nun Vorrang. „Einen ähnlich guten Zuspieler wie ihn zu finden“, das weiß Pampel, „wird nicht so einfach werden.“ Es gebe schlicht und einfach nicht so viele Kandidaten. Sie seien an verschiedenen Lösungen dran. Weil aber der TSV kein Geld für Spieler bezahle, werde das recht schwer. Geld gebe es deshalb keines, weil „wir keine Profis verpflichten wollen“. Das bringe nur Unruhe in eine Mannschaft. „Entweder bekommen alle Geld, oder keiner“, stellt Pampel klar. „Wir wollen keine Wertung der Spieler über Geld, das macht das Team kaputt.“

 

Und so versuchen es die Verantwortlichen vor allem in der Region. Oder nach Spielern, die zwar weiter weg wohnen, aber „hier ihre Wurzeln“ haben. Pampel: „So viel Kontinuität wie möglich. Das hat ja bisher sehr gut funktioniert.“ TSV Mimmenhausen mache sich jetzt aber nicht an Volleyballer von benachbarten Vereinen heran. „Die müssen sich keine Sorgen machen“, beruhigt Pampel etwaige Ängste über den Verlust ihrer herausragenden Spieler.

 

Trotz aller Hürden und „den letzten Diwersy sowie sechs Spieler auf einmal zu verlieren“: Christian Pampel ist überzeugt davon, dass „wir es schaffen, ein gutes Team hinzubekommen. Wir kriegen das hin.“

 Hermann Hummler, Südkurier


2. Bundesliga

 

Mimmenhausen hat weder das Volleyballspielen noch das Siegen verlernt

 

In einem sehr unterhaltsamen Duell setzte sich am Samstag der Tabellendritte nach zuletzt deutlichen 0:3-Niederlagen hochverdient mit 25:20, 25:20 und 29:27 durch. „Wir haben 3:0 gewonnen“, war Christian Pampel, der auf einen Einsatz verzichtet hatte, zufrieden, hätte aber an der Seitenlinie gerne „etwas häufiger durchgeatmet“. Das dürfen er und das Team nun in der kommenden Woche. Mimmenhausen freut sich auf ein spielfreies Wochenende.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

 

Baden Volleys Karlsruhe - TSV Mimmenhausen 3:0 (28:26, 25:19, 25:21)

Der TSV ist aus etwaigen Meisterschaftsträumen gerissen. Von Tabellenführer Karlsruhe, der von Beginn an das Heft in die Hand nahm – und es über weite Strecken des Spitzenspiels auch behielt. "Karlsruhe war in den Kernelementen besser", fand Pampel klare Worte. "Wir hatten teilweise nur Oberliganiveau."

 

TSV Mimmenhausen – L.E. Volleys 0:3 (13:25, 14:25, 27:29).

Die Frage war doch: Wie hat der TSV Mimmenhausen das brutal deutliche 0:3 am Samstag in Karlsruhe verkraftet. Viel Zeit zum Aufarbeiten und über die Gründe nachdenken blieb Spielertrainer Christian Pampel und seinen Spielern nicht. Schon am Sonntag um 15 Uhr mussten gegen Leipzig angetreten werden. Es zeigte sich sehr schnell, dass die deutliche Niederlage mental doch einigen Schaden beim Tabellendritten angerichtet hatte. Zu Beginn lief bei den Gastgebern überhaupt nichts zusammen. Total von der Rolle in Annahme, Zuspiel und Angriff gingen zwei katastrophale Sätze an Leipzig.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

 

lange 600 Kilometer durch die Nacht

 

Auf der längsten Heimfahrt der Saison, lange 600 Kilometer durch die Nacht, hatte der TSV Mimmenhausen reichlich Gelegenheit, das 3:0 in Delitzsch zu feiern. Christian Pampel, der seine achte Goldmedaille als „wertvollster Spieler“ erschmetterte, hatte beim 25:20, 25:20 und 25:23 „nie das Gefühl, dass es brenzlig werden könnte“. Beide Außen, Lukas Ott und Jonas Hoffmann, hätten „echt starke schöne Bälle mit vielen Variationen“ gespielt.“ Die „halbe Miete“ beim klaren Mimmenhauser Sieg war jedoch, so Pampel, dass es Block und Feldabwehr dieses Mal fast perfekt gelang, die starken Schnellangreifer der Delitzscher in Schach zu halten. „Das haben wir echt gut gemacht“, lobt der Spielertrainer. Allen voran Mittelblocker Julius Schrempp überzeugte in seinem ersten Spiel nach monatelanger Verletzungspause.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

 

Insgesamt überzeugend

Mit einer insgesamt überzeugenden Vorstellung ist der TSV Mimmenhausen aus der zehntägigen, coronabedingten Quarantäne zurück in den Spielbetrieb gestartet. Und der lange verletzte Zuspieler Federico Cipollone sowie Außenangreifer Jonas Hoffmann feierten beim 25:23, 25:15, 16:25 und 25:20 gegen ein unangenehmes Delitzsch ein erfolgreiches Comeback. Der Einsatz der beiden kam nicht überraschend. Dass Spielertrainer Christian Pampel zugunsten von Benedikt Waldinger aber auf der Bank blieb, eher schon. Der Youngster auf der Diagonalen war aber einer der Aktivposten bei den Gastgebern. „Das hat gut geklappt und mir gut gefallen“, lobt Pampel. Grundvoraussetzung dafür seien aber die guten Leistungen von Hoffmann und Lukas Ott gewesen. Ein „gutes Team habe ihn getragen“, so Pampel.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

 

Negativserie schnell unterbrochen

 

Nach zwei Niederlagen in Folge hat es Mimmenhausen geschafft, die negative Serie schnell zu unterbrechen. Am Sonntagabend setzte sich das Team von Spielertrainer Christian Pampel nach heftigem Auf und Ab gegen den Tabellenvierten mit 25:21, 16:25, 25:23, 25:22 durch und hält auf Rang drei engsten Anschluss an die Tabellenspitze. Mit den beiden lange Zeit verletzten Jonas Hoffmann und Federico Cipollone im Teileinsatz. Dafür fehlt Libero Joshua Müller verletzt. Ihn vertrat Doru Pilihaci.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

 

Jetzt ist der Wurm drin

 

14 Spiele hintereinander hatte der TSV Mimmenhausen in der 2. Bundesliga alles aus dem Weg geräumt, was sich in den Weg stellte. Seit Februar 2020 (1:3 gegen Unterhaching II kein Zweitligaspiel mehr verloren). Seit einer Woche aber ist der Wurm drin beim Spitzenreiter. Dem wenig erfreulichen 1:3 zu Hause gegen Gotha folgte am Samstag eine erstaunlich schwache Leistung beim Tabellenfünften. Spielertrainer Christian Pampel und seine Crew unterlagen einem stark aufspielenden Schwaig ernüchternd deutlich 18:25, 20:25 und 19:25.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

 

Jetzt hat es auch den TSV Mimmenhausen erwischt

 

Die 14 Spiele lange Siegesserie ist gestern Nachmittag zu Ende gegangen. Gothas lange Kerle blockten den Tabellenführer auf dem Weg zum 15. Erfolg. Zurecht. Die Gäste waren beim 28:26, 28:26, 22:25 und 23:25 den entscheidenden Tick besser als der Spitzenreiter. Der bleibt zwar auf dem „Platz an der Sonne“, aber Grafing mit zwei Spielen weniger kann Mimmenhausen den Rang ablaufen.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

 

Quasi im Alleingang

 

Wohl selten zuvor in seiner langen und erfolgreichen Karriere hat Christian Pampel eine Goldmedaille mehr verdient gehabt als jene am Freitagabend. Der Spielertrainer des TSV Mimmenhausen hat quasi im Alleingang den Nachwuchs des Bundesstützpunktes besiegt. 39 Punkte steuerte der einstige Weltklasse-Diagonalangreifer zu einem – nur dem Ergebnis nach – standesgemäßen Erfolg bei.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

 

Ohne Rostansatz aus der Weihnachtspause

 

Der TSV Mimmenhausen ist ohne Rostansatz an der Volleyballmaschine aus der langen Weihnachtspause in die zweite Saisonhälfte gestartet. Obwohl die Mannschaft von Spielertrainer Christian Pampel auf zwei wichtige Akteure, Federico Cipollone und Jonas Hofmann, hatte verzichten müssen, setzte sich der Tabellenführer im ersten Spiel des neuen Jahres wie geschmiert durch. Beim 25:19, 25:14 und 25:19 wurden die Gäste vom Bodensee allerdings von einem Gastgeber tatkräftig unterstützt, der coronabedingt sein erstes Punktspiel nach einer zweimonatigen Zwangspause austrug, und wohl auch deshalb sein Können nicht fehlerfrei abrufen konnte.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

 

Das Dutzend ist voll beim TSV Mimmenhausen

 

Als einzige Zweitligamannschaft bleiben die Gelb-Blauen auch nach diesem Wochenende ungeschlagen: Ehe aber das standesgemäße 25:22, 25:22, 22:25 und 25:23 perfekt war, hatte die Sechs von Spielertrainer Christian Pampel, der zum MVP gewählt wurde, erheblich mehr Aufwand zu betreiben, als aufgrund der Tabellenlage im Duell mit dem Tabellenzwölften zu erwarten war.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

 

„Das war gut“, lobte Christian Pampel

 

Mimmenhausen hat auch das zweite Heimspiel hintereinander mit einem Drei-Punkte-Sieg beendet. 25:19, 25:20 und 25:21 lauteten die Satzergebnisse nach 83 Minuten. In einem badischen Derby, das erst zum Ende des dritten Satzes hin spannender geworden war. „Das war gut“, lobte Christian Pampel, und wer den Spielertrainer kennt, weiß, dass das höchstes Lob aus berufenem Munde ist. Die Mannschaft war nahezu perfekt auf den starken Gast eingestellt, der auf „einen seiner Besten, Oliver Hein“ (Pampel), verzichten musste.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

"Vom Ergebnis her eine klare Sache"

Der Wunsch des TSV Mimmenhausen, mal wieder ein Spiel ohne Wenn und Aber zu gewinnen, der Wunsch ist am 1. Advent zwar vom Ergebnis, aber nicht von der Art und Weise her, wie er zustande kam, in Erfüllung gegangen. Der Favorit setzte sich klar gegen den Aufsteiger mit 30:28, 25:21 und 25:18 durch, obwohl die Gastgeber einige Umstellungen hatten vornehmen müssen. Aber das musste auch der TV Bliesen, der einen Mittelblocker als Diagonalangreifer einsetzte.

weiterlesen ...


2. Bundesliga

 

Zum fünften Mal in dieser Saison

 

Mimmenhausen hat – zum fünften Mal schon in der Saison – in letzter Minute den Kopf aus der Schlinge gezogen und bleibt auch im neunten Spiel ungeschlagen. 25:14, 23:25, 17:25, 25:22 und 15:8 lauteten die Satzergebnisse im Duell mit dem Aufsteiger, der ohne Furcht oder Respekt vor dem Favoriten auftrat. Und so musste Christian Pampel viel Geduld und Vertrauen in seine Spieler aufbringen, ehe der Sieg feststand.

weiterlesen ...


📌Informationen zu den Heimspielen in der BZ Arena 📌

Derzeit keine Zuschauer zugelassen!

 

Alle Spiele live auf sporttotal.tv


#keeptheballflying Die TSV-Volleyball-Jugend bleibt am Ball!

Seit dem 17. März sind die Schulen zu, der Trainingsbetrieb wurde schon kurz zuvor eingestellt, aber schon seit eben diesem 17. März bleiben die TSV-Kids mit wöchentlichen Challenges am Ball. Jede Woche haben alle, die mitmachen wollten, Technik- und Ballkoordinationsübungen per Videobotschaft bekommen, immer mit ein paar motivierenden Grüßen der Jugendtrainer und auch der Bundesligaspieler. Die erfolgreichen Versuche durften sie dann in eine speziell eingerichtete Gruppe laden und wohlverdientes Lob sammeln. In der vierten Woche sollten die Jugendlichen dann selbst kreativ sein und das waren sie! 41 Jugendspielerinnen und -spieler haben mitgewirkt am Video zum Motto #keeptheballflying